Terrazzo schleifen und polieren! Wir zeigen wie es geht!

Terrazzo schleifen und polieren! Wir zeigen wie es geht!

Terrazzo schleifen und polieren

Terrazzo schleift man am schnellstens mit dem s.g. Reparaturschliff. Bei dem Reparaturschliff werden Schleifmittel, meistens Industriediamanten, welche in der Regel in Kunstharz gebunden sind, unter Verwendung von Wasser, mittels einer rotierenden Scheibe, einer s.g. Einscheibenmaschinen, zum Abschleifen von Natur- und Kunststeinen verwandt. Durch den Einsatz von Wasser ist die Staubentwicklung gleich „Null“. Der Abtrag von der Steinoberfläche ist so gering, dass gerade mal von bis zu ca. 0,5 mm von der Oberfläche abgetragen wird. Die Abrassivität der Schleifmittel ist so eingestellt und gewollt, dass zwar alle Kratzer, Verätzungen und oberflächige Verfleckungen entfernt werden, jedoch der Stein grundsätzlich seine Höhe behält. Die Folge ist, dass eventuell vorhandene s.g. Überzähne, das sind die Verkantungen, also die Plattenränder, der Platten zueinander, nicht oder nur unwesentlich abgetragen bzw. verändert werden. Der Reparaturschliff ist das gängigste Schleifverfahren im Sanierungsbereich.

Reparaturschliff für Terrazzo

Benötigte Zeit: 6 Stunden.

Anwendungsbeschreibung Marmor schleifen

  1. Kratzerentfernung auf Marmor

    Das Filzpad mit den Schleifwerkzeugen Bonastre Pro Stufe 1 ( Farbe Rot ) unter die Einscheibenmaschine kletten, dann mit frischem Leitungswasser und der Einscheibenmaschine den Boden abschleifen. Fahren Sie erst die Ränder langsam in Form eines „U“ ab. Danach fahren Sie die Fläche zwischen den Ränder ab. Bewegen Sie die Maschine langsam hin und her, arbeiten Sie im übertragenen Sinne, wie der Scheibenwischer an der Windschutzscheibe eines Autos. Für einen ca. 30 qm großen Raum sollten Sie ca. 45 Minuten veranschlagen. Die Schleifwerkzeuge bei dieser Stufe bitte nicht bis an den Rand kletten, damit Sie, mit der nachfolgenden Schleifstufe 2, überlappend und randnah, arbeiten können.

  2. Absaugen

    Ergebnis: eine kratzerfreie, aber matte, Oberfläche


  3. Vorbereitung auf die Politur

    Nehmen Sie ein neues Filzpad und die Schleifwerkzeuge Bonastre Pro Stufe 2 ( Farbe Braun ) und arbeiten genauso wie oben bereits beschrieben. Diesmal kletten Sie die Schleifwerkzeuge jedoch direkt an den Rand des Filzpad, damit Sie randnah und überlappend arbeiten. Kalkulieren Sie ca. 1 Stunde hierfür ein.

  4. Absaugen

    Ergebnis: eine kratzerfreie und leicht seidenmatte Oberfläche

  5. Terrazzo polieren

    Jetzt nehmen Sie das Bonastre System Pad Gelb und arbeiten in der gleichen Art und Weise den Boden ab, wie zuvor schon beschrieben. erst den Rand und dann die Mitte.  Auch hier sollten Sie ca. 45 Minuten für 30 qm einplanen.

  6. Absaugen

    Ergebnis: eine stark glänzende Oberfläche!

  7. Terrazzo auf absoluten Hochglanz polieren

    Jetzt nehmen Sie das Bonastre System Pad Grün und arbeiten in der gleichen Art und Weise den Boden ab, wie zuvor schon beschrieben. erst den Rand und dann die Mitte.  Auch hier sollten Sie wieder ca. 45 Minuten für 30 qm einplanen.

  8. Absaugen 

    Ergebnis: eine hochglänzende Oberfläche!

Klicken Sie auf das Bild und sehen Sie sich das YouTube Video an.

Das Video zeigt zwar einen Kalkstein, die Arbeitsweise ist aber identisch.

Arbeitsweise Bodenpolieren mit einer Einscheibenmaschine

Für das schleifen und polieren von Terrazzo benötigen Sie folgende Produkte:

Planschliff ( sollte nur der Fachmann machen )

Beim Planschliff wird meist ein Metallwerkzeug, welches Industriediamnten enthält, ebenfalls unter Verwendung von Wasser eingesetzt. Die Rauhigkeit dieses Schleifmittels ist so eingestellt und gewollt, dass ein massiver Abtrag der Gesteinsoberfläche mit der Anwendung einher geht. Nach dem Planschliff befinden sich alle Platten auf dem selben Höhenniveau. Verkantungen der Platten zueinander gibt es danach nicht mehr. Meist wird ein Abtrag von bis zu ca. 1 – 2 mm erzielt. Der Vorteil dieses Werkzeuges ist auch gleichzeitig der Nachteil. Durch die Rauhigkeit des Schleifmittels entstehen s.g. Schleifkratzer in der Oberfläche des Natursteins bzw. Kunststeins. Diese Schleifkratzer gilt es in den nachfolgenden Arbeitsgängen wieder heraus zu schleifen. Dem Grunde nach werden jetzt die identischen Arbeitsgänge ausgeführt, wie bei dem Reparaturschliff. Man verzichtet jedoch auf flexible Unterlagen / Teller, da ja die s.g. Überzähne nicht mehr vorhanden und somit flexible Teller nicht mehr erforderlich sind.

Glanztechnisch gesehen; Glanz man messen; ist das Endergebnis, vorausgesetzt nach beiden Schleifverfahren kommt das selbe Glanzverfahren zum tragen, besteht kein Unterschied zwischen beiden Veredlungssystemen.


Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Beratungs – Hotline: 02361 / 1063137


Wählen Sie aus unten stehenden Begriffen aus und lassen sich alle damit verbundenen Beiträge anzeigen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir versenden mit DPD!

Wir beraten kostenlos und unverbindlich!

info@msr-steinpflege.de

02361 1063137

X